Zweijährige Berufsfachschule Gesundheit / Erziehung und Soziales (BFS)

Fachrichtung: Sozialassistenz

Bildungsziel

Die zweijährige Berufsfachschule für Sozialassistenz vermittelt den Berufsabschluss:
„Staatlich geprüfte Sozialassistentin“/„Staatlich geprüfter Sozialassistent“ und den mittleren Schulabschluss, sowie die Qualifikation zur Alltagsbegleiterin / zum Alltagsbegleiter

Aufnahmevoraussetzung

Hauptschulabschluss nach 10 Vollzeitschuljahren, gute Deutschkenntnisse, ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und ein angemessenes
Arbeits- und Sozialverhalten.

Mit Schulbeginn ist ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis, sowie der Nachweis über einen vorhandenen Masernschutz vorzulegen.

Dauer/Organisation Zwei Jahre
Ziele

Staatlich geprüfte Sozialassistentin/Staatlich geprüfter Sozialassistent und, nach bestandener Prüfung, mittlerer Schulabschluss (FOR), sowie die Qualifikation zur Alltagsbegleiterin / zum Alltagsbegleiter
nach § 53c, SGB XI

Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus zwei schriftlichen und ggf. einer mündlichen Prüfung in der Schule.

Perspektive Berufseinstieg als Sozialassistent*in
Bei guten bis sehr guten Leistungen ist die Aufnahme in die Fachschule für Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege möglich.
Praktikum Zur Ausbildung gehören Praktika (insgesamt 16 Wochen) in verschiedenen Praktikumsstellen (Einrichtungen der Altenhilfe, Behindertenhilfe, sowie der Kinder- und Jugendhilfe).

Der Unterricht ist in drei Lernbereiche gegliedert und umfasst Theorie sowie Praxisanteile:

Berufsübergreifender Lernbereich Berufsbezogener Lernbereich Differenzierungsbereich
  • Deutsch / Kommunikation
  • Religionslehre
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Sport / Gesundheitsförderung
  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheitsförderung und Pflege
  • Arbeitsorganisation und Recht
  • Mathematik
  • Englisch
• Musik/ Rhythmik
• Gestaltung

Durch den Unterricht soll die Schülerin/der Schüler befähigt werden, als Fachkraft mit pflegerischen, erzieherischen und hauswirtschaftlichen Kenntnissen die Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Menschen vom Kleinkind bis zum älteren Menschen zu unterstützen.

Sozialassistenten unterstützen und betreuen hilfsbedürftige Menschen unter anderem

  • in der Körperpflege und beim Ankleiden,
  • beim Einkauf, der Zubereitung der Mahlzeiten sowie der gesamten Haushaltsführung,
  • bei der Erhaltung und Aktivierung der Lebensführung sowie
  • der Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben.

Alle diese Aufgaben verlangen von der Sozialassistentin oder dem Sozialassistenten eine gute Beobachtungsgabe und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, geistige und körperliche Beweglichkeit sowie Verantwortlichkeit, Zuverlässigkeit und Umsicht, vor allem aber Freude am Umgang mit Menschen.

Hinweis:

In diesem Bildungsgang findet fachpraktischer Unterricht statt, für welchen Lebensmittel oder sonstige Materialien eingekauft werden. Um diese anteilig abzudecken, wird nach Absprache mit dem Schulträger ein Eigenanteil für den fachpraktischen Unterricht erhoben.

Hierfür erhalten die Schülerinnen und Schüler durch die im Unterricht erworbene Leistung (z.B. Mittagessen) eine Gegenleistung.

Sie haben weitere Fragen?

Bitte setzen Sie sich mit der Abteilungsleitung in Verbindung:

Frau Tekotte
E-Mail: tekotte@bk-dieringhausen.de
Sprechstunde: Dienstag, 13.30 - 14.30 Uhr und nach Vereinbarung

Sie möchten sich anmelden?

Zu allen weiteren wichtigen Informationen (Fristen und Anmeldeformularen) gelangen Sie hier.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!